Noch kein Mitglied oder keinen Newsletter? Jetzt kostenlos anmelden!

Die wichtigsten Whiteboardfunktionen im Überblick

Welche Technologie, welches Interaktive Whiteboard und welche Board-Software ist die richtige für meine Schule? Der Markt der verschiedenen Anbieter und der unterschiedlichen Technologien und Lösungen ist oft schwer zu durchschauen. Letztendlich sollten Sie die unterschiedlichen Systeme einmal selbst getestet haben, um einen optimalen Eindruck zu bekommen, bevor Sie sich für den Kauf entscheiden. Das myBoard competence center bietet diese Möglichkeit.

Hier geben wir Ihnen einen Schnellüberblick, welches Board mit welcher Technologie und Voraussetzung arbeitet.

 

Ein paar Fakten im Kurz-Überblick:

Die grundlegende Board-Technologien
  • Analog resistiv (Folienoberfläche)
  • elektromagnetisch (Ultraschall und/oder Infrarot)
  • trigonometrisch (Ultraschall und/oder Infrarot)
  • Erkennung der Position über eine spezielle Kamera und integrierte
    Rasterpunkte auf dem Board (z.B. ēno-Board)
  • kapazitive Technologie
Die Board-Oberflächen
  • Boards mit einer Folienoberfläche
  • Boards mit einer harten Oberfläche
Die Eingabemöglichkeit über Stift und/oder über den Finger
  • Die meisten Boards arbeiten entweder mit Stift ODER mit Finger.
    Nur zwei Hersteller von Interaktiven Whiteboards unterstützen derzeit beide Möglichkeiten gleichzeitig.
Die Stifte
  • aktive Stifte mit Batterie
  • Stifte ohne Batterie

Hinweis: In einigen Fällen kann über den Stift auch die rechte Maustaste bzw. die Funktionen der rechten Maustaste aufgerufen werden. In anderen Fällen wird dies softwaretechnisch oder über eine Schalterlösung am Board gelöst.

Die Board-Software
  • Jedes Interaktive Whiteboard verfügt über eine eigene Board-Software, die didaktisch-methodisch wichtige Funktionen für Lehrer wie Lerner zur Verfügung stellt (z.B. Aufzeichnen der Unterrichtsschritte etc.)
  • Die Schreib-und Zeichenfunktion - aber auch zusätzliche Funktionen wie z.B. das Aufrufen der Software-Tastatur - werden über diese mitgelieferte Board-Software über Icons und/oder über Menüs gesteuert.
Die Bedienelemente direkt am Board
  • Einige digitale Tafeln haben Elemente an den Board-Rändern fest integriert, die direkt angesprochen werden können (z.B. Aufrufen der Tastatur, Lupe etc.)
Mehrere Board-Bediener gleichzeitig
  • Ist es für Sie wichtig, dass zwei Schüler gleichzeitig am Board arbeiten können? Einige Boards unterstützen diese Dual-Pen-Funktionalität.
Die Beschreibbarkeit von Interaktiven Whiteboards mit Markern
  • Alle Interaktiven Whiteboards mit einer harten Oberfläche lassen sich auch mit herkömmlichen, NICHT-PERMANENTEN Whiteboard-Markern beschreiben. Allerdings muss die Reinigung der meisten Board-Oberflächen auch mit einem speziellen Reinigungsmittel erfolgen, da sonst Rückstände in den Kleinstvertiefungen der Oberfläche bleiben. Je glatter nämlich die Oberfläche eines Whiteboards ist, desto mehr besteht die Gefahr, dass das Beamerlicht sich darauf spiegelt und unangenehme Spots erzeugt. Deshalb besitzen die meisten Interaktiven Whiteboards eine Matte Oberfläche mit Kleinstvertiefungen, die das Licht „schlucken“ soll, dabei aber auch Markerrückstände aufnimmt.

Unser Tipp: Wenn Sie wirklich Boardmarker einsetzen möchten, dann greifen Sie eben zusätzlich auf ein herkömmliches Whiteboard zurück. Entweder montieren Sie dies für sich allein an der Wand oder Sie entscheiden sich für Lösungen, bei der diese herkömmlichen Whiteboards seitlich der Interaktiven Whiteboardlösung z.B. als Flügel montiert sind.

Überblick über die wichtigsten Boardhersteller und deren unterstützende Technologie und Funktionalität: