Noch kein Mitglied oder keinen Newsletter? Jetzt kostenlos anmelden!

Okt14

Österreiche: Digitales Klassenzimmer bald Realität?

Alter: 9 Jahre

(PM) 3M nimmt an WhiteBoard-Evaluierung des Unterrichtsministeriums teil. Perchtoldsdorf: - Video, Computer und Internet haben in Österreichs Klassenzimmer längst Einzug gehalten und die klassische Schultafel in den Hintergrund gedrängt. Moderne Informationskanäle verlangen jedoch interaktive Präsentationsmethoden. 3M Digital WhiteBoards - weiße Wandtafeln kombiniert mit Nahdistanz-Projektoren und Anschluss an das World Wide Web und den Schulserver - bieten LehrerInnen wie SchülerInnen völlig neue Möglichkeiten, den Unterricht lebendig und zeitgemäß zu gestalten.

3M WhiteBoard System: Kernstücke der neuen Technologie sind die 3M eBeam Software und ein am WhiteBoard angebrachter Sensor, die aus der weißen Tafel ein interaktives Multimedia Center machen.

MR Mag. Dr. Reinhold Hawle: Leiter der Abteilung IT-Systeme für Unterrichtszwecke im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

Die symbolische Übergabe der WhiteBoard Systeme von 3M an die Schulvertreter erfolgte am 6. Oktober 2009 an der HLW Frohsdorf

Auf einer weißen Tafel läuft ein Video über Zellteilung. Plötzlich stoppt das Bild. Die Lehrerin erläutert die dargestellte Grafik und beschriftet das Bild gemeinsam mit den SchülerInnen. Das Video läuft weiter - wieder ein Stopp. Diesmal tippt die Lehrerin auf die Tafel und es öffnet sich ein Web-Browser. Schnell werden zusätzliche Informationen aus dem Internet geholt, dann kann der Film fortgesetzt werden. Was nach Sciencefiction klingt, ist an einigen Schulen in Österreich bereits Realität.

Ermöglicht wird dieses Szenario durch 3M Digital WhiteBoard-Systeme - eine Kombination aus weißer Tafel und Nahdistanz-Projektor -, die eine Vielzahl an modernen Informationskanälen wie Computer, DVD-Player, Camcorder, Kamera oder USB-Stick unterstützen. Man kann aber auch mit wasserlöslichen Stiften direkt auf den weißen Tafeln schreiben.

Alles "on board"

Kernstücke der neuen Technologie sind die 3M eBeam Software und ein am WhiteBoard angebrachter Sensor, die aus der weißen Tafel ein interaktives Multimedia Center machen. Dadurch ist virtuelles Schreiben auf dem Board ebenso möglich wie die Bedienung einzelner Schaltflächen. Über die Tafel kann man den Computer steuern, also z.B. in Präsentationen blättern und Lerinhalte schriftlich kommentieren. Ebenso ermöglicht die Software, die mit MS Windows, Mac OS X und Linux kompatibel ist, den Einstieg ins Internet oder das Abspeichern von Aufzeichnungen. "Die Steuerung ist durch eine Navigationsleiste extrem einfach und intuitiv", erklärt Moritz Schuschnigg, Pressesprecher der 3M Österreich, "und die Software kann unter http://www.3M.com/meetings gratis heruntergeladen werden."

Kostengünstig und sicher

Während herkömmliche Projektoren in ausreichender Entfernung an der Decke montiert werden müssen, können die neuesten Nahdistanz-Projektoren von 3M direkt über einen Schwenkarm an der Wand installiert werden. Durch den Wegfall der teuren Deckenmontage und aufgrund der von 3M eingesetzten Projektionslampen, die mit einer Leuchtdauer von ca. 5.000 Stunden eine um bis zu 1/3 längere Lebenserwartung gegenüber jenen der Mitbewerber aufweisen, werden Kosten gespart. Dabei liefern die 3M Nahdistanz-Projektoren exzellente, verzerrungsfreie Bilder, sind geräuscharm und aus Sicherheitsgründen mit einem ein- und ausklappbaren Schwenkarm ausgestattet. Zusätzlicher Bonus für das Klassenzimmer: Die Oberfläche der 3M WhiteBoards besteht aus einer Porzellan-Stahl-Verbindung, ist brandsicher und gegen Vandalismus und Kratzer resistent.

Einsatz im praktischen Unterricht

Seit Dezember 2007 werden vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur verschiedene digitale WhiteBoard-Systeme an ausgewählten Schulen getestet. Dabei werden Lehrmaterialien aus den unterschiedlichsten Fächern für den interaktiven Einsatz, aber auch für die Unterrichtsvor- und -nachbereitung erstellt und bewertet.

3M Österreich stellt nach Absprache mit Herrn Mag. Dr. Reinhold Hawle, Leiter der Abteilung IT-Systeme für Unterrichtszwecke des BMUKK, einige ihrer neuesten WhiteBoard-Systeme zur Evaluierung zur Verfügung. Die symbolische Übergabe an die Schulvertreter erfolgte am 6. Oktober 2009 an der HLW Frohsdorf. Moritz Schuschnigg: "3M zählt zu den innovativsten Unternehmen der Welt und entwickelte bereits 1960 den ersten Overheadprojektor für Schulen. In den 90ern folgten Multimedia-Projektoren und seit dem Vorjahr können wir eine überzeugende Kombination aus Nahdistanz-Projektoren und interaktiven WhiteBoards für den modernen Unterricht anbieten."

Die Ergebnisse der Erhebung des BMUKK, die voraussichtlich am Ende des Schuljahres 2009/10 vorliegen werden, sind dabei von doppelter Bedeutung, denn die Europäische Kommission will die österreichischen Erfahrungen auf EU-Level übernehmen.

_______________________________
Aussender: 3M Österreich GmbH


Ansprechpartner:
Ulrike Thönig, Marketing Präsentationssysteme
email: ulrike.thoenig(at)mmm.com
Tel. +43 1 86686-389  


News 437 von 576 insgesamt.

Downloadtipp

zum Download Interaktive Tafelbilder zur Blütenkunde